Informationen zu Kooperationspartnern im Ganztag

1. Wer kann ein Kooperationspartner der Schulen sein?

Kooperationspartner von Schulen können Vereine, Verbände oder Institutionen und Organisationen sein. Dies sind vor allem Sport- oder Musikvereine, Musik-schulen, Kirchen und Jugendeinrichtungen. Auch Schulfördervereine, Elternvereine oder die Gemeinde (Schulträger) können Kooperationspartner der Schule sein. Sie übernehmen dann die Beauftragung der Personen, die an der Schule ein Ganztagsangebot durchführen, sowie deren Bezahlung usw. Das Kultusministerium stellt dafür Mustervereinbarungen zur Verfügung.
____________________________________________________________
2. Können auch Eltern, ehemalige Lehrkräfte oder sonstige Einzelpersonen Kooperationspartner der Schule sein?

Die Kooperation mit Einzelpersonen ist auf der Basis des Ehrenamts grundsätzlich möglich.
____________________________________________________________
3. Welche Vereinbarung muss die Schule mit den außerschulischen Partnern schließen?

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport stellt den Schulen/Schulträgern Mustervereinbarungen und Erläuterungen zur Verfügung. Es sind ausschließlich diese Vorlagen zu verwenden. Sie können auf den Internetseiten des Kultusministeriums zur  Ganztagsschule in Baden-Württemberg heruntergeladen werden.
____________________________________________________________
4. Wer ist bei einem Ganztagsangebot eines außerschulischen Partners für ei-ne Vertretung/Ersatzkraft verantwortlich?

Verantwortlich für eine Vertretungskraft ist der außerschulische Partner. Er hat beim Ausfall der Person, die das Ganztagsangebot durchführt, für eine Ersatzkraft zu sorgen.
____________________________________________________________
5. Wie konkret müssen die Angaben zum Ganztagsangebot des Kooperationspartners sein?

Es ist wichtig, die Ganztagsangebote in der Kooperationsvereinbarung so genau wie möglich zu beschreiben. Die Inhalte und Aufgaben, sowie der zeitliche Rahmen des Ganztagsangebots müssen hinreichend beschrieben werden. Für die teilnehmenden Ganztagsschüler/innen unterliegt das Angebot des Kooperationspartners der Schulpflicht.
____________________________________________________________
6. Gibt es Vorgaben für den Einsatz von außerschulischen Partnern in der Mittagspause?

Die reine Aufsicht in der Mittagspause außerhalb des Speiseraums kann aus sozialversicherungsrechtlichen Gründen nicht an Einzelpersonen übertragen werden. Der Einsatz von Einzelpersonen für ein Angebot in der Mittagspause außerhalb des Speiseraums ist jedoch möglich (z. B. Kreativangebot, Bewegungsangebot etc. nicht reine Aufsicht).
____________________________________________________________